19.8.2017: FC Kickers Luzern - FC Solothurn 0:4 (0:0)

Nach einer mühsamen 1. Halbzeit konnte der FC Solothurn im Auswärtsspiel beim Aufsteiger FC Kickers Luzern am Ende dennoch einen deutlichen Sieg einfahren. Das Spiel endete mit 0:4.

Die Gastgeber beschränkten sich schon von Beginn an darauf, Tore zu verhindern, was die Räume für das Skrzypczak-Team sehr eng machte. So erspielten sich die Gäste zwar klare optische Vorteile, jedoch kam man durch zu viele Abspielfehler im Aufbau kaum zu Torraumszenen. Aus der 1. Halbzeit resultierte somit nur eine wirklich gefährliche Szene aus der 30. Minute, als Kickers-Hüter Beganovic einen Schuss von Marc Du Buisson nach vorne abwehrte und Leo Schrittwieser für den Nachschuss einen Tick zu spät kam. Von den Gastgebern war offensiv gar nichts zu sehen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der 2. Halbzeit konnte der FCS seine erste Chance gleich zur Führung nutzen. Nach einem abgewehrten Angriffsversuch der Gastgeber und einem langen Ball nach vorne, nahm Loic Chatton das Spielgerät auf, lief allen Abwehrspielern davon in den Strafraum und vollendete seine tolle Einzelleistung mit dem 0:1 (47.). Nun war es ein völlig anderes Spiel, da die Gastgeber nun zwangsläufig hinten auf machen mussten. Die Gäste bekamen nun mehr Platz und kamen zu Chancen.

In der 53. Minute konnte Beganovic noch einen Kopfball von Raphael Koch parieren. In der Folge eroberte Sacha Stauffer nach einem Kickers-Einwurf den Ball und setzte Schrittwieser ein, der mit einem sehenswerten Schuss aus etwa 20 Metern auf 0:2 erhöhte (55.). Nur wenig später legte Hannes Hunziker das 0:3 nach (62.). Er hatte nach einer Flanke von Du Buisson den gegnerischen Hüter mit seinem Flachschuss auf dem falschen Fuss erwischt.

Den vierten Solothurner Treffer steuerte Massimo Veronica nach einem Konter über Chatton bei (73.). In der Schlussphase kam der FCS noch zu einigen Möglichkeiten das Ergebnis noch zu erhöhen. Diese wurden jedoch alle vergeben. Den sehenswertesten Versuch lieferte der eingewechselte Neuzugang Diego Sandmeier auf Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Semir Bisevac. Sein Schuss konnte Beganovic jedoch noch parieren (90.).

Fazit: Nach mühevollen Beginn kam der FC Solothurn in der 2. Halbzeit noch zu einem ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Sieg.

FC Kickers Luzern - FC Solothurn 0:4 (0:0)
Zeit: 19.8.2017, 17:15 Uhr; Ort: Stadion Tribschen, Luzern.
Zuschauer: 200; Schiedsrichter: Bontempelli Benoit.
Tore: 47. Chatton 0:1, 55. Schrittwieser 0:2, 62. Hunziker 0:3, 73. Veronica 0:4.
Verwarnungen: Fischer, Abaidia, Beganovic (Kickers), Bisevac (FCS).
Corner: 1:6.

FC Kickers Luzern: Beganovic; Vono, Kurmann, Kokanovic, Kistler; Rodrigues (68. Opoku), Fischer, Abaidia, Maumar; Nunes Coelho (63. Jelmini), Villiger (84. Peric).

FC Solothurn: J. Grosjean; Kohler, W. Grosjean, Anderegg, Du Buisson; Koch; Schrittwieser, Stauffer (79. Sandmeier), Hunziker, Veronica (74. Henzi); Chatton (74. Bisevac).

12.8.2017: FC Solothurn - SC Buochs 3:1 (2:0)

Nach dem Auftaktsieg in Zug hat der FC Solothurn auch sein erstes Heimspiel in der neuen Saison 2017/2018 für sich entschieden. Gegen den SC Buochs gab es einen 3:1-Sieg.

Den besseren Start in die Partie hatte zunächst der SC Buochs, der auch in der 8. Minute die erste Chance des Spiels durch Bühler hatte, welche Torwart Jeffrey Grosjean mit Hilfe seines Bruders Waylon klären konnte. Das Tor fiel jedoch in der 12. Minute auf der anderen Seite, als Sacha Stauffer nach einem Doppelpass mit Loic Chatton aus gut 30 Metern halbhoch neben den linken Pfosten unhaltbar zum 1:0 einschoss.

Danach erspielte sich der FCS ein kleines optisches Übergewicht, doch die Gäste hielten noch gut dagegen. Doch kurz vor der Pause können die Hausherren das zweite Tor nachlegen. Nach einem schönen Spielzug traf Hannes Hunziker etwa von der Strafraumgrenze wiederum in die linke Ecke zum 2:0, was auch der Pausenstand war.

Die Vorentscheidung fiel bereits kurz nach der Pause durch einen Freistoss, den wiederum Hunziker zum 3:0 versenkte. Die Gäste waren nun immer mutloser, während der FCS einen Gang zurück schaltete. So gab es in der Folg nur noch wenige Torraumszene.

Eine davon gehörte dann in der 89. Minute dem eingewechselten FCS-Junioren-Spieler Sergio Henzi, der nach Vorarbeit von Raphael Koch und dem ebenfalls eingewechselten Semir Bisevac, nur die Latte traf. In der Nachspielzeit kamen die Gäste im Anschluss an ihren einzigen Eckball noch zum Ehrentreffer per Kopf durch Innenverteidiger Guidotti zum 3:1-Endstand.

Fazit: Ein souveräner Auftritt unseres Teams führte zu einem vollauf gelungenen Saisonstart.

FC Solothurn - SC Buochs 3:1 (2:0)
Zeit: 12.8.2017, 16:00 Uhr; Ort: Stadion FC Solothurn.
Zuschauer: 300; Schiedsrichter: Hajdarevic Midhat.
Tore: 12. Stauffer 1:0, 40. Hunziker 2:0, 46. Hunziker 3:0, 90.+2. Guidotti 3:1.
Verwarnungen: Hunziker, Chatton, W. Grosjean (FCS), F. Nickel, Bühler, T. Nickel (Buochs).
Corner: 3:1.

Kleine statistische Anmerkung: Dies gab es wohl auch erst sehr selten - das Eckballverhältnis ist genau gleich dem Endergebnis!

FC Solothurn: J. Grosjean; Kohler, W. Grosjean, Anderegg, Du Buisson; Koch; Schrittwieser, Veronica (75. Henzi), Stauffer, Hunziker (86. Kopp); Chatton (69. Bisevac).

SC Buochs: Blättler; Frank (46. Haxhimurati), Guidotti, F. Nickel, Haldi; Bühler, T. Nickel, Lambert, Tanushaj (78. Da Costa); Gjidoda, Unternährer (62. Kehrer).

5.8.2017: Zug 94 - FC Solothurn 0:2 (0:1)

Im 1'500. Erstligaspiel für den FC Solothurn gelang den Ambassadoren zum Saisonauftakt ein 0:2-Auswärtssieg bei Zug 94. Damit ist auch der Einstand des neuen Trainers Dariusz Skrzypczak geglückt.

Bereits von Beginn an waren die Gäste das aktivere Team. Bereits in der 2. Minute gab Sacha Stauffer nach einem Rückpass von Semir Bisevac einen ersten Warnschuss ab. Nur fünf Minuten später schoss Loic Chatton nach einem Steilpass von Stauffer drüber. Von Zug war ein Distanzschuss von Festic zu verzeichnen.

Der FCS blieb klar spielbestimmend. In der 18. Minute zeigte man die erste schöne Kombination. Stauffers Pass fand Bisevac, dieser zielte knapp drüber. Die nächste Kombination lieferten die beiden aktivsten Solothurner Marc Du Buisson und Massimo Veronica, dessen Schuss noch gerade so zur Ecke geblockt werden konnte (26.).

Die Gäste näherten sich weiter an. In der 35. Minute musste erstmals Zugs Torhüter Bruhnsen retten bei einem Bisevac-Schuss nach einer Flanke von Fabian Kohler. Die Führung in der 40. Minute resultierte aus einer Kontersituation. Bisevac nahm den Ball auf und spielte steil auf Chatton. Dieser drang in den Strafraum ein und gab zurück zum mitgelaufenen Veronica, der flach ins linke Eck zum 0:1 vollendete. Von Zug war vor der Pause lediglich ein weiterer Distanzschuss, diesmal durch Peter, zu verzeichnen (43.).

Auch die erste Chance der 2. Halbzeit gehörte in der 49. Minute den Gästen, als Bisevac freistehend links vorbei zielte nach hervorragender Vorarbeit von Chatton. Zwei Minuten später war es erneut Bisevac, dessen Kopfball nach einer Flanke von Veronica knapp drüber ging. In der 57. Minute war wieder Bisevac im Blickpunkt. Nach sehr guter Vorabeit von Veronica fand er diesmal in Torwart Bruhnsen seinen Meister.

Im Gegenzug zielte Zugs Mehidic knapp links vorbei. Nun verlor das Spiel des FCS etwas am Fahrt, sodass vor allem ab der 70. Minute der Druck der Gastgeber, die zuvor weitgehend harmlos waren, plötzlich zunahm. Die besten Möglichkeiten vergaben Festic, der freistehend in die Arme von Torwart Jeffrey Grosjean schoss (72.) und Wüest, der nach einer unübersichtlichen Situation knapp rechts vorbei schoss (75.).

Die Entscheidung besorgte in der 84. Minute Chatton nachdem zuvor der eingewechselte Leo Schrittwieser auf rechts den Turbo einschaltete und Goalgetter Chatton mustergültig zum 0:2 bediente.

Fazit: Ein letztlich hoch verdienter Auswärtssieg zum Saisonstart für den FC Solothurn. Lediglich die mangelnde Chancenauswertung musste sich das Team von Dariusz Skrzypczak ankreiden lassen. So blieb es noch lange unnötig spannend.

Zug 94 - FC Solothurn 0:2 (0:1)
Zeit: 5.8.2017, 16:00 Uhr; Ort: Stadion Herti Allmend, Zug.
Zuschauer: 315; Schiedsrichter: von Mandach Johannes.
Tore: 40. Veronica 0:1, 84. Chatton 0:2.
Verwarnungen: Riedweg, Vögeli (Zug), Du Buisson, J. Grosjean, W. Grosjean (FCS)
Corner: 2:3

Zug 94: Bruhnsen; Weiss, Wüest, Martino, Riedweg; Yilmaz (46. Ntsicka), Peter, Mehidic (72. Yebra), Palatucci; Festic, Pozder (62. Vögeli).

FC Solothurn: J. Grosjean; Kohler, W. Grosjean, Anderegg, Du Buisson; Koch; Veronica (83. Henzi), Stauffer, Hunziker; Bisevac (72. Schrittwieser), Chatton (88. Kopp).

28.7.2017 - Testspiel: SC Cham - FC Solothurn 5:1 (1:1)

Bei der Generalprobe vor dem Start in die neue Saison 2017/2018 musste der FC Solothurn beim SC Cham aus der Promotion League eine deutliche 5:1-Niederlage einstecken, obwohl man zumindest in der 1. Halbzeit mit dem klassenhöheren Gegner auf Augenhöhe war.

Zwar waren die Gastgeber anfangs optisch überlegen und hatten frühe Chancen, doch der FCS zeigte sich in der Folge gut organisiert und konnte auch eigene gute Spielzüge starten. In der 36. Minute führte dies gar zur Führung. Mustergültig über links eingeleitet von Hannes Hunziker, legte der angespielte Semir Bisevac zurück auf den frei stehenden Massimo Veronica. Dieser vollendete mit einem Schuss ins linke Eck zum 0:1. Kurz vor der Pause erzielte Gasser per direktem Freistoss den Ausgleich für die Gastgeber.

Anfang der 2. Halbzeit versuchten die Ambassadoren etwas ungestüm erneut in Führung zu gehen. Nach einem Abspielfehler fing man sich in der 63. Minute das 2:1 durch Trachsel ein. Danach ging die Ordnung im Spiel des FCS völlig verloren und so machte man es dem durchaus starken Gegner viel zu einfach durch Herger (2) und erneut Trachsel am Ende auf 5:1 zu erhöhen.

Es gilt nun für den Saisonstart die richtigen Schlüsse zu ziehen. In der 1. Halbzeit hat man gezeigt, dass man auch mit einem sehr starken Gegner mithalten kann, wenn alles passt. Doch Fehler werden auf diesem Niveau gnadenlos ausgenutzt, wie die 2. Halbzeit zeigte.

Tore: 36. Veronica 0:1, 45. Gasser 1:1, 63. Trachsel 2:1, 67. Herger 3:1, 73. Herger 4:1, 79. Trachsel 5:1.

27.7.2017 - Seeland Cup: FC Solothurn - FC Münsingen 6:4 n. P. (1:1, 0:0)

Der FC Solothurn beendete den Seeland Cup in Lyss auf dem 3. Platz. Beim Spiel um Platz 3 war man am Ende gegen den Liga-Konkurrenten FC Münsingen im Penalty-Schiessen erfolgreich. Nach 90 Minuten hatte es 1:1-Unentschieden gestanden.

Trainer Dariusz Skzrypczak gab auch heute wieder einigen Junioren-Spielern die Chance, sich zu zeigen. Dies gelang einigen auch sehr gut. Das junge FCS-Team hielt gegen den routinierten Erstligisten sehr gut mit und konnte die erste Halbzeit nahezu ausgeglichen gestalten. Es ging mit einem 0:0 in die Pause.

Nach der Pause, in der es einige Wechsel gab, konnten die Ambassadoren nun auch offensiv überzeugen und hatten ihre beste Chance in der 78. Minute durch Hannes Hunziker nachdem der Angriff durch die Junioren-Spieler Sergio Henzi und Roman Straumann sehr gut eingeleitet wurde.

Man geriet jedoch in der 81. Minute durch einen Penalty von Lavorato in Rücklage. Diese konnte jedoch nur 3 Minuten später ebenfalls per Penalty egalisiert werden. Loic Chatton verwandelte den von Semir Bisevac heraus geholten Penalty zum 1:1.

Nach dem Spiel kam es direkt zum Penalty-Schiessen, dass der FCS für sich entscheiden konnte, da alle 5 Solothurner Schützen trafen, während der erste Münsinger Schütze drüber schoss. Den entscheidenden fünften Penalty verwandelte Waylon Grosjean.

Bereits morgen Abend geht es weiter mit der Generalprobe beim Promotion-League-Verein SC Cham.

Penalty von Bisevac
Der entscheidende Münsinger Fehlschuss!
Hunziker hat getroffen!

22.7.2017 - Testspiel: FC Solothurn - FC Breitenrain 0:1 (0:1)

In einem Trainingsspiel unterlag der FC Solothurn dem FC Breitenrain aus der Promotion League knapp mit 0:1.

In der Anfangsphase hatten die um eine Klasse höher spielenden Stadt-Berner optische Vorteile. Diese konnten sie in der 18. Minute wegen eines Fehlers im FCS-Aufbauspiel auch in eine Führung ummünzen. Die Gastgeber kamen jedoch immer besser ins Spiel und hatten kurz vor der Pause durch Hannes Hunziker die beste Möglichkeit zum Ausgleich.

In der 2. Halbzeit konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten, hatte nun gar zeitweise optische Vorteile und mehr Chancen. Doch diese blieben ungenutzt, wie eine Doppel-Chance von Loic Chatton in der 66. Minute. Ein vom Gäste-Torwart parierter Distanzschuss von Sacha Stauffer war dann die letzte Aktion des Spiels.

Weiter geht es für den FCS am Donnerstag Abend am Finaltag des Seeland Cup in Lyss. Der Gegner wird erst am Montag Abend ermittelt. Einen Tag später steht die Generalprobe beim Promotion-League-Club SC Cham an. Das Spiel findet um 20 Uhr im Stadion Eizmoss in Cham statt.

20.7.2017 - Seeland Cup: FC Biel - FC Solothurn 1:6 (1:2)

Im zweiten Spiel des FC Solothurn beim Seeland Cup in Lyss gewann der FCS gegen den wieder in die 2. Liga Inter aufgestiegenen FC Biel letztlich deutlich mit 6:1.

Ein Tor von Massimo Veronica (2.) brachte die Ambassadoren früh in Führung. Danach jedoch hielt Biel gut mit, hatte gar mehr Chancen, was jedoch auch an Abstimmungsproblemen in der FCS-Defensive lag, in der vor allem in der 1. Halbzeit viele Junioren zum Einsatz kamen. So konnte sich vor allem Torwart Daniel Bleuler einige Male auszeichnen. Bereits die zweite Chance im Spiel nutzte diesmal Dario Kopp zum zweiten Solothurner Treffer. Kurz vor der Pause kam Biel durch ein Distanzschuss-Tor von Safari noch einmal auf 1:2 heran.

Auch in der 2. Halbzeit hielt Biel noch lange gut mit. Das dritte Solothurner Tor durch Sacha Stauffer entstand durch einen gut ausgespielten Konter. Nach einen weiteren FCS-Tor durch Alban Mulaj war der Bieler Widerstand nun endgültig gebrochen und Stauffer konnte am Ende noch zwei weitere Konter zu zwei weiteren Treffern nutzen.

Tore: 2. Veronica 0:1, 27. Kopp 0:2, 44. Safari 1:2, 66. Stauffer 1:3, 71. Mulaj 1:4, 75. Stauffer 1:5, 81. Stauffer 1:6.

Somit ist der FC Solothurn am kommenden Donnerstag am Finaltag in Lyss mit dabei und wird aller Voraussicht nach um 18:30 Uhr im Spiel um den 3. Platz antreten. Bereits am Samstag findet des nächste Trainingsspiel im heimischen Stadion gegen den FC Breitenrain aus der Promotion League statt.

17.7.2017 - Seeland Cup: FC Solothurn - FC Köniz 1:3 (0:2)

Im Rahmen des Seeland Cup in Lyss verlor der FC Solothurn ein Trainingsspiel gegen den FC Köniz aus der Promotion League mit 1:3.

Gut eine halbe Stunde hielt das Team von Dariusz Skzrypczak gut mit dem klassenhöheren Gegner mit, hatte in der 32. Minute gar die bis dahin grösste Chance des Spiels durch einen Pfostenschuss von Semir Bisevac. Im direkten Gegenzug jedoch erzielte Makshana die Führung für Köniz, die wenig später durch Stojanov noch nachgedoppelt wurde.

In der 2. Halbzeit ging nach vielen Wechseln auf beiden Seiten etwas der Spielfluss verloren. Dario Kopp konnte für den FCS noch einmal verkürzen, ehe erneut Stojanov für Köniz den Endstand herstellte.

Tore: 33. Makshana 0:1, 35. Stojanov 0:2, 63. Kopp 1:2, 69. Stojanov 1:3.

14.7.2017 - Testspiel: FC Solothurn - SC Düdingen 3:2 (1:0)

In einem unterhaltsamen und spielerisch recht hochstehendem erstem Trainingsspiel besiegte der FCS den SC Düdingen aus der westlichen 1. Ligagruppe 1 verdient mit 3:2.

Die Ambassadoren hatten insgesamt mehr Spielanteile, und auch 6 Auswechslungen in der 2. Halbzeit änderten daran wenig. Die Freiburger blieben aber mit Einzelaktionen gefährlich und erzielten nach der zwischenzeitlichen 3-0-Führung des FCS noch zwei schöne Tore (55. und 76. Min.).

Die erstmals eingesetzten heimischen Junioren Racipi und Henzi, sowie die Testspieler Bleuler (Tor), Mulaj, Menétrey und Sandmeier fügten sich schon gut ins Teamplay ein und wussten zu gefallen.

Tore: 43. 1-0 Chatton, 50. 2-0 Veronica, 53. 3-0 Sandmeier, 55. 3:1, 76. 3-2

FCS Sponsoren